ūüĆĪ¬†‚ÄěViele Antworten liegen auf dem Weg, wir sollten¬†uns die Zeit nehmen,

sie aufzuheben und in unser Leben zu integrieren."¬†ūüĆĪ

(Petra Smarsch-Brunner)

 

Dein bestes Ich liegt im Anerkennen deiner Stärken.

Ganz oft sind wir der Meinung, wir m√ľssten erst noch eine bessere Version unserer selbst werden, um zu erreichen wie¬†wir gerne leben m√∂chten, was wir erleben m√∂chten und wie unsere Zukunft aussehen soll. Und um dieser¬†Wunschvorstellung einen Schritt n√§her zu kommen, setzten wir uns Ziele, um uns zu verbessern.

 

Die größte Falle in die wir dabei tappen?

 

Das digitale Zeitalter. Nicht dass es per se schlecht ist, aber durch die Flut an Informationen, schönen Bildern, unglaublichen Erfolgsgeschichten kann es passieren, das wir uns Ziele setzten, die nichts mehr mit uns selbst zu tun haben. Aber genau diese Ziele sind es, die uns das Leben oft schwerer machen als es ist.

Die gewollten Ver√§nderungen und Fortschritte mehr verhindern, als f√∂rdern, und uns an scheinbar kaum √ľberwindbare Grenzen sto√üen l√§sst.

 

Die nächste Falle?

 

Dass wir uns¬†entweder auf nur ein¬†einziges Ziel oder auf zu viele Ziele fokussieren. Im ersten Fall √ľbersehen wir oft die M√∂glichkeiten, die direkt vor unseren F√ľ√üen liegen, um leichter und spielerischer an unser Ziel zu kommen¬†und im zweiten Fall sehen wir sozusagen¬†den Wald vor lauter B√§umen nicht mehr. Wir f√ľhlen uns orientierungslos, sind oft nicht mehr entscheidungsf√§hig und drehen uns im Kreis mit der Frage, welcher Schritt ist denn nun der n√§chste und in welche Richtung soll es √ľberhaupt gehen.¬†

 

Die dritte Falle? 

 

Auf dem Weg zu unser¬†Wunschvorstellung von gutem, leichten, lebendigem Leben, halten¬†wir an dem fest, was wir noch nicht k√∂nnen¬†und¬†haben. Wir meinen erst xy zu brauchen oder lernen zu m√ľssen, um selbstbestimmt ¬†leben zu k√∂nnen. Dabei¬†√ľbersehen wir meisten nicht nur unsere St√§rken, Talente, F√§hig- und Fertigkeiten die wir haben, sonder auch das, was wir bereits gelernt, erfahren und erlebt haben.

 

‚ú®

‚ÄěNicht die nicht erreichten¬†Ziele sind es,

die uns das Leben oft schwerer vorkommen lassen als es ist,

sonder die fehlende Verbindung zu uns selbst."

¬†(Petra Smarsch‚ÄďBrunner)

 

Mein Anliegen als Wandercoachin & Kinesiologin ist es dir bewusst zu machen, dass du schon deine beste Version von dir selbst bist, immer warst, immer sein wirst. 

 

 

Mögliche Ursachen, dass du nicht glaubst dein bestes Ich bereits zu sein?

  • anhaltender Stress
  • private oder berufliche Belastungen
  • hinderliche Glaubens-, Verhaltensmuster
  • Blockaden¬†
  • zu wenig Vertrauen in dich und deine St√§rken¬†
  • Unsicherheit¬†
  • das Gef√ľhl, dich st√§ndig im Kreis zu drehen, nicht vorw√§rts zu kommen¬†

 

Ich mache mich auf den Weg mit dir:

  • um¬†Belastungen,¬†Stress und Selbstzweifel abzubauen
  • Blockaden, hinderliche Glaubens- und Verhaltensmuster zu l√∂sen

 

Und begleite dich: 

  • bei privater oder beruflicher Neuorientierung¬†
  • Klarheit finden und pers√∂nliche Ziele definieren
  • innere Konflikte und Zweifel zu l√∂sen¬†
  • dein Selbstbewusstsein st√§rken¬†
  • um wieder mehr mit dir und deinem wahren Kern in Verbindung zu kommen
  • zu lernen in dein Selbst-Vertrauen zu gehen
  • Eigenverantwortung zu √ľbernehmen
  • mit Selbsterlaubnis handeln ¬†

 

Als Wandercoachin & Kinesiologin unterst√ľtze¬†ich dich dabei dein Wahres Ich zu entdecken,

um ein selbstbestimmtes Leben nach deinen Wunschvorstellungen zu erleben.   

 

ūüß°

Wir sind nicht auf der Welt, nur um Ziele zu erreichen, 

wir sind auf der Welt, um unser Leben zu erleben. 

(Petra Smarsch-Brunner) 

 

 

 

 

Kinesiologie&Coaching¬†‚úŅ¬†Coaching¬†in freier Natur¬†‚úŅ Online¬†‚úŅ Kurze Pause¬†‚úŅ¬†Engpass¬†‚úŅ¬†Notfall