Mit mehr Ruhe ~im Kopf~ gelassener Sein

Warum fällt es uns manchmal so schwer, ein bisschen weniger Stresst zu haben und in vielen Situationen gelassener und ruhiger zu handeln. So wie wir uns das oft wünschen. 

 

Die Stolperfalle ...

 

Ständig wandern unsere Gedanken von einem Szenario ins andere. Von der Zukunft in die Vergangenheit, hätte ich nur, wäre es heute anders und die Zukunft würde rosiger aussehen. Und hinter den Gedanken, die uns so durch den Kopf wirbeln, wünschen wir uns eigentlich nichts sehnlicher wie weniger Stress und bitte, endlich mal Ruhe im Kopf.

 

Der nächste Gedanke ...

 

Dafür muss ich erst etwas tun, und vor allen Dingen, mich verändern. Einfach mal ruhig und gelassen werden, so einfach geht das nicht. Das weiß ich, denn wäre ich schon ok so wie ich bin, würde ich doch bereits alles viel ruhiger, gelassener und mit mehr Freude angehen. Also hast du schon mal den bewertenden, ich bin nicht ok Satz im Kopf. Was natürlich alles nicht leichter macht. Deine nächste Handlung? Du machst dich auf die Suche nach einer Lösung die dich unterstützt, endlich das in dein Leben zu ziehen, wonach du dich sehnst. Mit allen möglichen Methoden und Strategien gibst du dir die größtmögliche Mühe dich zu verändern, um dich in Zukunft besser, glücklicher und irgendwie befreiter zu fühlen.

 

Der Haken ...   

 

Deine Tage sind mindesten genauso voll wie dein Kopf und du hast weder die Zeit noch die nötige Energie die neuen Tipps umzusetzen, mit dem Ergebnis du fühlst dich noch weniger ok. Wieder keines von den Vorhaben umgesetzt und dir kommt es vor, du bist von deinem gewünschten Zustand weiter entfernt den je. Das Ende vom Lied ist oft, du fühlst dich noch gestresster und das, obwohl du dir nichts sehnlicher wünscht wie ein bisschen mehr Ruhe. 

 

Ruhe bringt Klarheit ...

 

Mit diesen hin und her springenden, oft negativ bewertenden Gedanken über uns selbst, fällt es unglaublich schwer klar zu erkennen welche besonderen Stärken in uns liegen, wie wunderbar wir sind und verlieren so immer mehr den Fokus, was unsere ureigenen Bedürfnisse, Wünsche und Ziele sind. 

 

Stelle dir einmal vor ...

 

Du müsstest gar nichts dafür tun, um erst besser zu werden wie du schon bist. Du müsstest dich nicht erst verändern, um gelassener, zufriedener und glücklicher zu werden. Wo Ruhe einfach so entsteht, weil sie schon da ist und weil dir bewusst wird, sie ist schon immer da, du hast sie nur nicht wahrgenommen.

 

Hast du schon einmal ...

 

Hinter die offensichtlichen persönlichen und gesellschaftlichen Gedankenmuster geschaut, die verhindern dass wir und die Ruhe kommen, ohne ständigen Stress und kräftezehrenden Balanceakt zwischen ich würde so gerne, aber ich muss erst noch.  

 

Bist du bereit für weniger Stress und dafür mehr Ruhe und Klarheit. Für mehr Leichtigkeit und dem wunderbaren Gefühl lebendig und mit Freude mitten im Leben zu stehen.