Raus aus der Routine

 

 

 

Mehr Energie mit kleinen Schritten

Du träumst durch deine rosarote Brille aber der Alltagstrott und die Routine haben dein Leben fest im Griff. Veränderung, Verwirklichung der Träume verschiebst du immer auf morgen oder übermorgen, heute hast du einfach keine Energie mehr für irgendetwas. 

 

Hast du eine Idee woran es liegen könnte?

Bestimmt hast du schon mal gehört, über 90% unseres Tun und Handelns sind Routine, die restlichen ca. 10% sind neue Ideen und Träume von Veränderung. Wenn du dir dieses Verhältnis vor Augen führst kannst du ganz gut verstehen, warum es manchmal so schwierig ist sich zu verändern.

 

Veränderung bedeutet ja auch immer Sicherheit aufgeben, die Komfortzone verlassen. Veränderung bedeutet auch sich anders geben, präsentieren. Nicht immer ist das wirklich gewollt. Die anderen kennen dich ja so wie du bist und wollen dich auch so behalten, aber irgendwie passt dir das ein oder andere nicht mehr so richtig. Wie mit einem alten T-Shirt. Mit 20 Jahren war es supercool und lässig, mit 50 Jahren ist es fraglich ob es (außer für Fasching :-) ) noch soooo toll ist. Auch klar, du wirst älter, hast mehr Lebenserfahrung, hast dich verändert, aber auch mehr angepasst um nicht anzuecken oder aufzufallen.  

 

Also, was tun um aus diesem Trott auszubrechen

Es muss nicht immer gleich die radikale Veränderung sein, manchmal reicht schon ein kleiner Schritt, sich das Leben leichter zu gestalten. 

 

Die Routine überlisten

Folgende Übungen kannst du leicht in deinen Tag integrieren, sie kosten dich nicht viel Zeit bringen dir aber viel Energie, mehr Energie für Veränderungen, deine Hobbys, Träume und Wünsche. Um neue Perspektiven und Möglichkeiten zu sehen brauchst du auch kreatives Denken, auch das wird durch diese kleinen Übungen angeregt.

 

Stecke deinen Schlüssel nicht mehr in die rechte Jackentasche, sondern in die linke. Wenn du dir bist jetzt nach dem Duschen zuerst die Haare trockenrippelst, beginne ab morgen bei deinen Füßen. Erledige täglich 2-3 Dinge mit der linken Hand als Rechtshänder und andersherum, z.B. Zähneputzen, Gemüse schneiden, Türen öffnen. Beginne beim Rasenmähen von der anderen Seite. Du gehst immer die gleiche Runde mit deinem Hund? Beginne die Runde von der anderen Seite. Tue so viele Dinge wie möglich anders als gewohnt, so brichst du aus deiner gewohnten Routine aus. Das hat Auswirkungen auf dein Denken, du lernst neue Handlungsmöglichkeiten kennen. Erst meinst du vielleicht das geht nicht, das habe ich ja noch nie so gemacht, so wie ich es bis jetzt mache klappt es doch prima.

 

Diese Übung zeigt dir schnell wie routiniert du in kleinen Dingen bist, du tust sie, weil du es schon immer so machst. Machst du die gewohnten Dinge andersherum, schenkst du deinem Handeln Aufmerksamkeit. Du handelst bewusst. Bewusstes Handeln gibt dir Energie. Energie die du für deine Träume, Wünsche und Ziele brauchst.

 

Du soll jetzt nicht alles komplett umkrempeln, deine Küche anders einräumen, deinen Speicher in den Keller verlagern und andersrum. Eine gewisse Routine erleichtert das Leben schon auch. Ich würde meine  Küche nicht umräumen, ich habe sie nach meinen Arbeitsabläufen geplant, ich kann aber meine Spülmaschine mal anders ausräumen. Mit der linken Hand, statt der rechten. Ich kann den Tisch decken, bevor ich zu kochen beginne. Lauter Kleinigkeiten, aber BEWUSST anders.    

 

Und vielleicht stellst du fest, andersherum ist ja viel besser :-)

 

Viel Spaß bei der Umsetzung und bis bald

Petra

Kommentar schreiben

Kommentare: 0